full screen background image

Kunstfiguren für Blatzheim

„Gestalten“ aus Holz gestalten ist Inhalt des neuartigen Kunstprojektes der Bündnispartner „DOMIZIEL e.V.“, Buchstützen Blatzheim e.V.“ und „Bildung und Kultur im Hof e.V.“, die 2019 erfolgreich das Projekt „Kleine Steine – Große Kunst!“ umgesetzt haben. Gemeinsam mit der Bildhauerin Beate Steven (Mitglied im BBK-Köln) haben 15 Kinder und Jugendliche in der letzten Ferienwoche der Sommerferien 2020 Skulpturen aus Holz entworfen und gestaltet, die im öffentlichen Raum aufgestellt werden und so nicht nur unseren Stadtteil bunter und schöner machen, sondern auch die Kreativität und handwerkliche Geschicklichkeit der Teilnehmenden dokumentieren. Die einzelnen Skulpturen bis zu einer Höhe von zwei Metern, die von einzelnen Teilnehmenden oder in Kleingruppen gestaltet wurden, sind nun so gruppiert worden, dass ein Gesamtkunstwerk entstand. So kommen nicht nur die einzelnen Nachwuchskünstler*innen mit dem Werk zur Geltung, sondern auch die Gruppe als Ganzes. Kinder- und Jugendliche haben dabei neue Techniken im Umgang mit Materialien (unterschiedliche Holzarten, Farben, …) und Werkzeugen (Sägen, Feilen, Pinsel, …) erlernt. Neben der Erweiterung der Material- und Werkzeugkunde wurde besonders die dreidimensionale Vorstellungskraft geschult. Durch Farbgestaltung der einzelnen Kunstwerke wurden die Teilnehmer ebenso in die Farbenlehre und die unterschiedlichen Auftragstechniken eingeführt und lernten die Wirkung von Farbverläufen kennen. Sie können durch das Projekt auch erknenn, dass durch eigene Kreativität die Umgebung positiv gestaltet werden kann, und auch, dass eine Sache am besten gelingt, wenn man sich abspricht und sich gegenseitig unterstützt. Der ganzheitlicher Ansatz im Kinder- und Jugendzentrum DOMIZIEL basiert darauf, dass alles dann am besten gelingt, wenn Kinder und Jugendliche gemeinsame Aktionen miteinander planen und durchführen. So findet untereinander Kommunikation statt, so wird Toleranz gefördert sowie gegenseitiges Verständnis und gegenseitige Akzeptanz aufgebaut und Berührungsängste auch gegenüber fremden Kulturen und anderen sozialen Schichten oft spielerisch abgebaut. dieses Konzept untefstützen wir als Bildung und kultur im Hof voll und ganz und fruen uns, dass so ein gelungenes Kunstwerk mit viel Freude gemeinsam erschaffen wurde.